Verdeckte militärische Operationen der USA

Titel Verdeckte militärische Operationen der USA
Beschreibung

Geheime Kriegsführung und paramilitärische Operationen der CIA

Im Rahmen des Afghanistan-Konflikts ist eine zunehmende Privatisierung der CIA-Kriegsführung erkennbar, die der Politikwissenschaftler Dr. Daniel R. Kramer erstmals in einen historischen Kontext stellt. Die Lehren aus den verdeckten Kriegen in den Drogenökonomien Laos, Nicaragua und Kolumbien zeigen, dass außenpolitische Ziele - wie etwa Demokratisierung oder Drogenbekämpfung - der Bekämpfung ideologischer Feinde stets untergeordnet werden.

CIA-Paramilitärs schufen in den verdeckten Operationen in Verbindung mit Spezialkräften des US-Militärs und zivilen Angestellten verschiedener US-Sicherheitsinstitutionen die Knotenpunkte informeller Netzwerke. Sie übernahmen das Management der Kriege und organisierten die Logistik, generierten finanzielle Mittel, koordinierten die bewaffneten Kräfte und erhöhten die militärische Schlagkraft lokaler Verbündeter durch Ausbildung, Beratung und Kommandoführung. Um die Effizienz der verdeckten Kriegsführung zu erhöhen, wurden Angehörige befreundeter Staaten, zivile Organisationen (Stiftungen, Medien und Forschungsinstitute), private Unternehmen, Söldner und Waffenhändler mit eingebunden.

Autor Daniel Robert Kramer
Preis 24,80 €
Bestellung Für Bestellungen bitte auf das Bild klicken
 

Bewertung

Nicht bewertet